Eine Unternehmung des Bildungscampus für Technik und Wirtschaft GmbH

Ausbilderschein - Ausbildereignungsprüfung (AdA)

Der Ausbilderschein – Die Ausbildung der Ausbilder

ausbilderschein

Für die Personalentwicklung und die Nachwuchsgewinnung werden kompetente Ausbilder benötigt. Um ausbilden zu können, bedarf es einer erfolgreich abgeschlossenen Ausbildereignungsprüfung der IHK – in der Umgangssprache auch Ausbilderschein genannt.

Sie wollen Zukunft gestalten? Dann sind Sie der perfekte Ausbilder und benötigen dazu nur noch den Ausbilderschein. An nur 6 Tagen in Vollzeit bereiten wir Sie perfekt auf Ihre Zukunft und die IHK-Prüfung vor.

Durch eine Ausbildung bieten Unternehmen Auszubildenden berufliche Perspektive und eine wirtschaftliche Zukunft. Fachlich qualifizierte Angestellte sind Mangelware und werden immer mehr zum Wettbewerbsvorteil. Die Grundlage für perfekt ausgebildete Fachkräfte wird durch eine professionelle und verantwortungsvolle Ausbildung erreicht. Ferner legen Sie mit dieser Qualifikation ein sicheres Fundament für Ihre berufliche Karriere und steigen eine Stufe auf der Karriereleiter nach oben. Als Ausbilder haben Sie Verantwortung zu tragen.

Mit bestandener Ausbildereignungsprüfung sind die Qualifikationsauflagen des § 2 AEVO (Ausbildereignungsverordnung), um ausbilden zu dürfen, erfüllt.

In dieser Weiterbildung werden Methoden und Instrumente vermittelt, um die betriebliche Ausbildung optimal planen und durchführen zu können. Sie erhalten praxisnahe Kenntnisse von uns, die Sie später als Ausbilder benötigen. In unserer Vorbereitung zum erfolgreichen Bestehen des Ausbilderscheins setzen Sie sich mit persönlichen Kompetenzen und Fähigkeiten auseinander, die Sie als beliebten Ausbilder auszeichnen werden.

Festigen Sie Ihre Position im Unternehmen

Jedes ausbildende Unternehmen braucht anerkannte Fachkräfte als feste Ansprechpartner für Auszubildende. Mit der Fachkompetenz aus dem AdA-Lehrgang können Sie Berufsstarter auf deren Weg zur eigenständig denkenden und handelnden Person begleiten. Sie tragen so auch zu einem positiven Arbeitsklima unter allen Beschäftigten bei. Die Ausbildereignung richtet sich an Mitarbeiter aus allen Branchen sowie an Selbstständige. Für den Abschluss zahlreicher IHK-Aufstiegsfortbildungen, etwa zum Industriemeister oder Fachwirt, ist sie zwingend erforderlich.

IHK-Prüfung

Mit dieser Weiterbildung bereiten wir Sie auf Ihre Prüfung vor. Sie legen Ihre Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer Lüneburg-Wolfsburg ab. Wir begleiten Sie auf dem Weg zur Ausbildereignungsprüfung.

Haben Sie Fragen zum Kurs? Sprechen Sie uns gerne an!

Kurzinhalt des Kurses

  • Sie prüfen die Ausbildungsvoraussetzungen und planen die Ausbildung
  • Rekrutieren Sie Auszubildende und bereiten Sie Ausbildung vor
  • Führen Sie die Ausbildung durch
  • Schließen Sie gemeinsam mit Ihren Auszubildenden die Ausbildung ab

Kosten der Weiterbildung

570,00 €

zzgl. Prüfungsgebühren der IHK
zzgl. Unterrichtsmaterial

Beginn/Dauer

Beginn 03.05.2021
Ende 10.05.2021

jeweils von 08:00-14:30 Uhr

Auch trotz COVID-19 geben wir unser Bestes, um einen sicheren und zuverlässigen Lehrbetrieb gewährleisten zu können. Daher beschränken wir die aktuelle Klassengröße auf maximal 6 Personen.

Mit dem Aufstiegs-BAföG bis zu 75 % beim Ausbilderschein sparen

Steuerliche Förderung
Lehrgangsentgelte und alle weiteren durch die Weiterbildung entstehenden Aufwendungen (z. B. Fahrtkosten) können unter bestimmten Voraussetzungen in der Einkommenssteuererklärung als Werbungskosten geltend gemacht werden. Detaillierte Auskünfte erteilt Ihr zuständiges Finanzamt.

Aufstiegs-BAföG (Meister-BAföG) – AFBG 

Für die Aufstiegsfortbildung zum Ausbilderschein können Sie sich die Lehrgangs- und Prüfungsgebühren bis zu 75% fördern lassen. Die Förderung beträgt 50 % der Lehrgangs- und Prüfungsgebühren, für die restlichen Kosten kann ein zinsgünstiges Darlehen beantragt werden. Erfolgreiche Absolventen der Prüfung erhalten einen Darlehenserlass in Höhe von 50 %.  Die Förderung ist unabhängig von Ihrem Einkommen oder Ihrem Vermögen.

Beispielrechnung:

1.000 € | Kurs- und Prüfungsgebühren
500 € | – 50% staatlicher Zuschuss
500 € | 50 % Restdarlehen
250 € | – 50% Darlehenserlass bei Bestehen der Prüfung

  250 € | Eigenanteil

Detaillierte Auskünfte sowie eine kostenlose Förderberatung erhalten Sie bei uns.

Zulassungsvoraussetzungen

Es gibt keine Zulassungsvoraussetzungen.

Das Berufsbildungsgesetz (BBiG) fordert nach § 30 Abs. 2 die notwendigen beruflichen Fertigkeiten, Kenntnisse, Fähigkeiten sowie die persönliche Eignung. Die bestanden Ausbildereingungsprüfung ist zukünftig nicht mehr automatisch der sogenannte Ausbilderschein, sondern einer von mehreren Nachweisen, die erbracht werden müssen.

Jetzt buchen!