Wolfsburg Akademie - Lernen für den Erfolg!

Ihre Weiterbildung zum Geprüften Industriemeister Fachrichtung Metall der IHK (m/w)

Sichern Sie sich eine höhere Position im Unternehmen.
Der Geprüfte Industriemeister Fachrichtung Metall übernimmt im Unternehmen Führungs- und Organisationsaufgaben.
Seine Kompetenzen liegen im technischen und organisatorischen Bereich, sowie in der Ausbildung und Führung von Mitarbeitern.

Mit dieser Weiterbildung bereiten wir Sie auf Ihre Prüfung vor. Sie legen Ihre Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer Lüneburg-Wolfsburg ab.

Zulassungsvoraussetzungen

An den Prüfungen zum Geprüften Industriemeister Fachrichtung Metall der IHK darf teilnehmen, wer folgendes nachweist:

  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf, der den Metallberufen zugeordnet werden kann oder
  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis oder
  • eine mindestens vierjährige Berufspraxis.

Die Ausbildereignungsprüfung (AdA) ist Zulassungsvoraussetzung der Prüfung und muss vor der letzten schriftlichen Prüfungsleistung (Handlungsspezifische Qualifikation) nachgewiesen werden.

Kurzinhalt

Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikation
Rechtsbewusstes Handeln
Anwendung von Methoden der Information, Kommunikation und Planung
Berücksichtigung naturwissenschaftlicher und technischer Gesetzmäßigkeiten
Betriebswirtschaftliches Handeln
Zusammenarbeit im Betrieb

Handlungsspezifische Qualifikation
Handlungsbereich Technik
Handlungsbereich Organisation

Situatives Fachgespräch

Kosten

6300,00 €
zzgl. Prüfungsgebühren der IHK
zzgl. Unterrichtsmaterial

Stand 10/2016

Beginn

März 2017

Dauer

2 Jahre

Unterrichtszeiten

schichtbegleitend
Montag, Mittwoch, Freitag     08:30 Uhr – 11:45 Uhr  oder  15:30 Uhr – 18:45 Uhr
zzgl. Samstag nach Bedarf :         08:00 Uhr – 15:00 Uhr

Finanzierung der Weiterbildung

Steuerliche Förderung
Lehrgangsentgelte sowie alle weiteren durch die Weiterbildung entstehenden Aufwendungen (z. B. Fahrtkosten) können unter bestimmten Voraussetzungen in der Einkommenssteuererklärung als Werbungskosten geltend gemacht werden. Detaillierte Auskünfte erteilt Ihr zuständiges Finanzamt.

Gesetz zur Förderung der beruflichen Aufstiegsfortbildung
(Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz – AFBG: Meister-Bafög)
Die Förderung beträgt ca. 40 % der Lehrgangs- und Prüfungsgebühren, für die restlichen Kosten kann ein zinsgünstiges Darlehen beantragt werden. Erfolgreiche Absolventen der Prüfung erhalten einen Darlehenserlass in Höhe von 40 %. Detaillierte Auskünfte erhalten Sie bei uns.







AllgemeinBetriebswirtschaftslehreLogistikMarketingPersonalführungProjektmanagementQualitätsmanagementRechnungswesenVolkswirtschaftslehreFinanzierung und InvestitionWirtschaftsrecht



* Diese Felder müssen ausgefüllt werden.